Georg Zeike

Violoncello und Viola da Gamba

Georg Zeike wuchs in einer Kirchenmusikerfamilie auf. Mit elf Jahren begann er mit dem Violoncello-Unterricht und studierte dieses Instrument sowie das Spiel der Viola da gamba und des Barockcellos an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig, u.a. bei Prof. Siegfried Pank.

Als freier Gambist und Cellist spielt er leidenschaftlich Basso-continuo-Partien ebenso wie Soloarien in Oratorien und Kantaten sowie barocke Kammermusik auf Originalinstrumenten. Georg Zeike unterrichtet Erwachsene und Kinder im Cello- und Gambenspiel und führt gemeinsam mit Christiane Wiese (Sopran) das Musiktheater „Das musikalische Fabularium“. Damit reist er in Deutschland herum und war mit einem Auftragswerk bereits mehrfach beim Bachfest Leipzig verpflichtet.

Außerdem ist Georg Zeike Gründungsmitglied im „Himmelpfortgrund“ (ehemals „ensemble2plus“), das sich der Aufführung frühromantischer Kammermusik auf historischen Instrumenten widmet. 

 

Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowie Konzerte mit verschiedenen Ensembles in ganz Europa runden seine musikalische Arbeit ab.

Als Solocellist des „Leipziger Kammerorchesters“ unter Morten Schuldt-Jensen spielt er regelmäßig in Kopenhagen und war wiederholt Gast als Sologambist und Continuocellist bei den Produktionen der Bachschen Passionen mit dem Aarhus Symfonieorkester.

An der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main hielt Georg Zeike 2012 einen Basso-continuo-Workshop.

Für „Jugend musiziert“ war er mehrfach Mitglied der Jury im Regionalwettbewerb für Alte Musik und Streicherensembles.

©2017 Christopher Berensen